Das Programm

Die vorläufig geplanten Highlights 2015:

Donnerstag (27.08): am Berliner Platz 11

  • Leseabend und Filmvorführung ca. 17:30 Uhr
  • Gesellschaft – und systemkritische Bücher und Texte
  • eine kleine Band, die mit Gesang und Gitarre den Leseabend musikalisch begleiten wird
  • anschließend eine Filmvorführung: „Wer rettet wen?“ (von Leslie Franke und Herdolor Lorenz)

Freitagabend (28.8): HatePoetry am Berliner Platz 11

Als Highlight unserer diesjährigen Veranstaltung möchten wir am 28.08.2015 viele PolitikerInnen, Abgeordnete, GewerkschafterInnen, sozial engagierte Menschen zum Hate Poetry einladen. Hate Poetry ist ursprünglich eine „antirassistische Leseshow“, bei der deutsche Journalisten mit Migrationshintergrund im Stile eines Poetry Slams rassistische Leserbriefe vorlesen. Erfunden wurde die Show von der Berliner Journalistin Ebru Taşdemir, die erste Veranstaltung fand im Januar 2012 im taz-Café in Berlin statt. Die Moderation übernimmt Andreas in der Au vom Highslammer e.V.

Folgende Personen haben uns schon zugesagt:

– Carsten Schneider (SPD MdB)
– José Paca  (Vorsitzender des Ausländerbeirats)
– Harald Klatt für Andreas Bausewein (OB SPD)
– Holger Poppenhäger (Innenminister SPD)
– Madeleine Henfling (Bündnis 90 / Die Grünen MdL)
– Katharina König (Die Linke MdL)
– Susanne Hennig-Wellsow für Bodo Ramelow (Die Linke Mdl)
– Andreas Kemper (Publizist)

Samstagabend (29.8): „Jugendkultur in der DDR“ auf der Lutherwiese/Magdeburger Allee 46

  • Um 14 Uhr ein Workshop: „Freiflächen und warum belebte Plätze von einst leblos geworden sind“
  • ab ca. 18 Uhr: Diskussion zur Jugendkultur in der DDR mit alten Punks von damals sowie Punkmusik (in Kooperation mit der Gedenkstätte Andreasstraße)
  • Danach der Film „Flüstern und Schreien – ein Rockreport“ von Dieter Schumann

Sonntagabend (30.8): Autorenlesung mit Andreas Kemper auf der Lutherwiese

  • Autorenlesung der Friedrich-Ebert-Stiftung mit Andreas Kemper zu Klassismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.